Hessischer Bildungsserver / Realschulen in Hessen

Das "kleine Abitur" hat sich an der ARS bewährt

Lehrer und Schüler zogen eine zufriedene Zwischenbilanz

Dieser Beitrag ist abgelaufen: Juli 10, 2005, Mitternacht

NEU-ANSPACH (an). Sobald man jemanden nach dem "kleinen" Abitur fragt, muss man mit der Gegenfrage rechnen: Gibt es denn auch ein großes Abitur? Tatsächlich gibt es etwas, das umgangssprachlich als "kleines Abitur" angesehen wird. Der stellvertretende Schulleiter der Adolf-Reichwein-Schule (ARS) in Neu-Anspach, Eugen Ancke, erklärte, dass seit diesem Jahr die Abschlussprüfungen für die Real- und Hauptschüler in den Formalien und Prüfungsausschüssen dem Abitur der Gymnasiasten angenähert sind. Daher sprechen einige vom kleinen Abitur. Offiziell gibt es im Kultusministerium die Bezeichnung "Zentrale schriftliche Überprüfung des allgemeinen Bildungsstands in Hessen für Haupt- und Realschüler".

| März 2, 2012, 1:48 nachm.